Indsutriekommunikation

Vattenfall Europe Mining AG

Endkunde

VATTENFALL EUROPE MINING AG

Location

Tagebau Reichwalde und Zentralleitstand Nochten

Projektname

Kommunikation im Tagebau

Allgemeine Projektbeschreibung

Vattenfall, der drittgrößte Stromerzeuger Deutschlands, setzt zur Stromerzeugung nach modernsten Standards verschiedene Energieträger ein.

Im Jahr 1999 wurde im Tagebau Reichwalde die letzte Braunkohle gefördert. Danach ruhte der Tagebau. Die Wiederinbetriebnahme 2010 sichert langfristig die stabile Versorgung der Lausitzer Braunkohlekraftwerke, insbesondere die Erweiterung des Standortes Boxberg.

Projektumfang

  • Auftrag: Planung, Lieferung und Inbetriebnahme
  • System: Alarmierungssysteme, Beschallungsanlagen und Kommunikationssysteme
  • Lieferumfang/Details: 15 INTRON-D Systeme, 50 Sprechstellen, 300 Lautsprecher und über 5 000 W Verstärkerleistung
  • Zeitplan: 2005-2009
  • Projektbeteiligte: Abwicklung in Absprache mit dem Endkunden und durch lokale Partner bzw. Engineeringunternehmen

Besonderheiten

Alarmierungsysteme, Beschallunganlagen und Kommunikationsysteme für den Förderbrückenverband F60, Tagebaubagger, Kohlebandanlagen, Kohlelagerplätze und Bandantriebsstationen. Anbindung an den zentralen Leitstand. Vernetzung über OTN/E1. Schnittstelle zum Leitstandssystem mit Integration der Leitstände. Schnittstelle zu den Brandmelde-, Windwarn- und PLS-Systemen.

Zurück