Indsutriekommunikation

Angola LNG

Endkunde

Angola LNG

Location

Soyo, Zaire Province, Republik von Angola, Afrika

Projektname

LNG Plant

Allgemeine Projektbeschreibung

Angola LNG ist ein Joint Venture bestehend aus den Investoren Sonangol, Chevron, BP, Total und Eni. Das Werk ist eine der modernsten LNG-Anlagen der Welt mit einer jährlichen Kapazität von ca. 5 Millionen Tonnen Flüssiggas für den lokalen und internationalen Markt. Der Flüssiggas-Export begann Anfang 2012.

Projektumfang

  • Auftrag: Engineering, Lieferung, Inbetriebnahme
  • System: Intercom, Public Address, Warnungs- und Alarmierungssystem
  • Lieferumfang / Details:
    • 5 INTRON-D Zentralen vernetzt über redundante optische Verbindungen
    • 7500 Watt Verstärkerleistung, ca. 1000 Lautsprecher
    • 2 Leitstandsprechstellen, ca. 200 Ex- und wettersichere Lautsprecher, ca. 35 überwachte Warnblitzleuchten
    • Systemaufbau entsprechend AS 60849 (australischer Standard)
    • Integrierte ESD (Emergency Shutdown) Schnittstelle
    • VoIP-Telefon Schnittstelle
    • Redundanter Vermittlungsrechner mit IP-Schnittstelle
    • NTP-Zeitsynchronisation zu einem satellitengestützten Zeitserver des Kundennetzwerks. Diese stellt automatisch die Systemzeit der DXC-Vermittlungsrechner für die Ereignis- und Fehlerprotokollierung
  • Zeitplan: Auftrag erteilt im Dezember 2009, Auslieferung im Juli 2010, Inbetriebnahme in 2011
  • Projektbeteiligte: EPC Unternehmen: Bechtel USA, Telekommunikation: Alcatel Lucent Australia. Die Abwicklung des Projekts wurde durch unseren australischen Partner Western Advance durchgeführt.

Besonderheiten

  • Hohe Anforderung an Redundanz und Vernetzung
  • Besondere Umwelt- und Umgebungsbedingungen in Angola
  • Integriertes Warnungs- und Alarmierungskonzept
  • Fernzugriff und Steuerung über IP-Netzwerk

Zurück